Reiseberichte

Südamerika – Buenos Aires, Iguazú-Wasserfälle und Ilha Grande

Von Elena Hofacker , 04. Mai 2018

Südamerika stand schon lange auf meiner Bucket List und nun war es endlich so weit. Los ging es in Buenos Aires und weiter mit den Iguazú-Wasserfällen von der argentinischen als auch der brasilianischen Seite. Die Reise endete mit einem Besuch der Ilha Grande.

Trotz der Kürze der Reise habe ich Einiges erlebt. Hier kommen meine

Highlights von Buenos Aires bis zur Ilha Grande

Buenos Aires, ist eine super schöne Stadt mit vielen europäischen Einflüssen. Ich hatte leider nur einen Tag Zeit Buenos Aires zu erkunden. Aber das war definitiv nicht mein letzter Besuch. Es gibt so viel zu entdecken und zu sehen, so dass man locker drei oder sogar fünf Tage hier verbringen kann. Meine Info für euren Besuch in Buenos Aires: jeden Donnerstag finden Demonstrationen statt. Der Plaza del Mayo ist dann meist gesperrt.

Fahrradtour durch Buenos Aires mit BA Bikes

Ihr wisst noch nicht wie ihr am besten die Stadt erkunden sollt? Wie wäre mit einer Fahrradtour von BA Bikes. Man kann zwischen zehn verschiedenen Touren durch die Stadt wählen. Ich habe mich für die südliche Tour entschieden (600 ARS pro Person) und auf keinen Fall bereut. Unsere Guides haben immer darauf geachtet, dass alle mitkommen und haben teilweise den kompletten Straßenverkehr für uns lahm gelegt. Als echte Bewohner der Stadt, die dort aufgewachsen sind und auch leben, konnten sie uns sehr viel über die Stadt und deren Geschichte erzählen.

Wir hatten genügend Zeit um Fotos zu machen oder die Gegend zu Fuß zu erkunden wie z.B. La Boca woher der argentinische Tango stammt. In La Boca stehen viele bunte Häuschen in denen Restaurants, Tango-Schulen oder Souvenirläden untergebracht sind. Ebenfalls machten wir Halt an wichtigen und historischen Gebäuden, wunderschönen Parkanlangen oder dem Fußballstadion La Bombonera. Der Fußball ist in Buenos Aires heilig und man sollte sich auf jeden Fall ein Spiel anschauen um die einmalige Atmosphäre im Stadion zu erleben.

Besuch einer Tango Show

Buenos Aires ist die Stadt des Tangos, daher sollte man sich auf jeden Fall eine Tango Show ansehen. Die Tänzer erzählen eine Geschichte auf der Bühne und ziehen die Zuschauer in den magischen Bann des Tangos. Während der Show werden Spezialitäten und Getränke aus Argentinien serviert.

Steak essen

Wer nach Argentinien reist und kein Vegetarier oder Veganer ist, sollte unbedingt ein argentinisches Steak probieren. Die Argentinier können sicherlich einiges aber ganz besonders gut können sie Steaks zubereiten. Ein Insider-Tipp von mir ist das Restaurant „Desnivel“ in San Telmo. Das Restaurant ist typisch argentinisch eingerichtet und wird meist von Einheimischen besucht. Das Essen ist super lecker und die Steaks werden auf einem riesigen Grill zubereitet um ein besonders tolles Aroma sowie einen saftigen Geschmack zu erzielen.

Iguazú-Wasserfälle

Die Iguazú-Wasserfälle sind von der argentinischen wie auch von der brasilianischen Seite einfach nur atemberaubend schön. Mir persönlich hat die brasilianische Seite etwas besser gefallen. Ich hatte den Eindruck, dass das Wasser auf der argentinischen Seite etwas schmutziger ist und die Wasserfälle auf der brasilianischen Seite noch spektakulärer erscheinen.

Es gibt auf beiden Seiten der Fälle schöne Wanderwege wo man viel über die Flora und Fauna der Gegend lernen kann. Ich habe hier zum ersten Mal Nasenbären in freier Wildbahn gesehen. Auch an den vielen bunten Schmetterlingen konnte ich mich kaum satt sehen.

Die Wasserfälle auf der argentinischen Seite durfte ich bei einer Bootsfahrt (70, – USD) aus nächster Nähe erleben. Zunächst sind wir ein Stück durch den Dschungel gefahren um an den Bootsanleger zu kommen. Dort gab es wasserfeste Taschen für unser Hab und Gut. Dann hieß es: schnell umziehen und los ging die Fahrt mit dem Speed Boot. Ich empfehle euch hierfür auf jeden Fall Badebekleidung, da man sehr nass wird. Das ist bei diesen Temperaturen eine willkommene Abkühlung. Die Fahrt lohnt sich definitiv! Es macht sehr viel Spaß und man sieht die Wasserfälle noch mal aus einer anderen Perspektive.

Auf der brasilianischen Seite habe ich mir einen Traum erfüllt und bin mit dem Helikopter über die Iguazú-Wasserfälle geflogen (120 USD). Von der Luft aus bekommt man so richtig die gigantische Größe der Wasserfälle mit und sieht sie in ihrer ganzen Pracht. Ich bin froh, dass ich diese Möglichkeit hatte und möchte die Erfahrung auf keinen Fall missen.

Ilha Grande in Brasilien

Die Ilha Grande ist eine super schöne Insel mit weißen Stränden und kristallklarem Wasser. Dort kann man relaxen, Bootsausflüge um die Insel sowie viele Wanderungen durch die umliegenden Berge oder zu entlegenen Stränden unternehmen. Langweilig wird es einem hier auf keinen Fall.

Es gibt tolle Restaurants und Bars sowie die Möglichkeiten zum Schnorcheln, Surfen und Tauchen. Das Essen ist ebenfalls fantastisch. In jedem Restaurant stehen frischer Fisch und Meeresfrüchte auf der Speisekarte. Natürlich dürfen auch die Caipirinhas nicht fehlen.

Mein Fazit

Mich hat die Freundlichkeit der Menschen in Argentinien und auch in Brasilien beeindruckt. Man fühlt sich überall willkommen, selbst wenn man die Sprache nicht spricht. Mit Englisch kommt man oft nicht weit, aber Spanisch-Kenntnisse helfen einem auch in Brasilien.