Nordamerika

Boston bis Mount Washington – Moritz um die Welt

Von Gastblogger , 21. August 2015

Auf seiner Weltreise in 100 Tagen hat Moritz auch die USA besucht und da darf Neuengland und Boston natürlich nicht fehlen. Mit dem Mietwagen ging es von Boston bis in die White Mountains und dann in einer aufregenden Tour bis auf den Gipfel des Mount Washington.

Man nehme New York, lasse die Hektik hinter sich, fahre 3 Stunden entlang der Küste und addiere eine Menge Geschichte: Willkommen in Boston! Die Stadt an der Ostküste ist eine der ältesten und kulturreichsten Städte der USA und Grundstein auf dem Weg zur Freiheit des Landes.

Wer in Boston Halt macht, kommt am Freedom Trail nicht vorbei. Wie ein roter Faden ziehen sich seine vier Kilometer durch die Stadt. Mal durch Backsteine markiert, mal als einfacher Pinselstrich führt der Trail durch die Straßen und zugleich die Geschichte Bostons. Vorbei am ältesten Stadtpark der USA, entlang der Park Street Church bis ans Bunker Hill Monument kannst du an vielen Stopps tief in die Geschichte eintauchen. Mitbringen musst du nur bequeme Sneakers und keine Pläne für den weiteren Tag.

Aber auch abseits des Trails bietet die Stadt eine Menge: Stadtviertel wie Back Bay und The South End, die Universitäten MIT und Harvard sowie unzählige Parkanlagen. Wer für ein paar Tage bleibt, sollte die beiden Webseiten http://www.thebostoncalendar.com/ und http://www.secretboston.net/ besuchen.

Den dritten Tag starte ich mit einem amerikanischen Frühstück – was wohl bedeutet, das 1500 Kalorien keinesfalls unterschritten werden dürfen. Vollgefuttert lasse ich mich in den Mietwagen fallen und fahre gen Nordosten, die Küste entlang. Nach Maine, ein beliebtes Reiseziel im Herbst, wenn der Indian Summer die Touristen an die Ostküste lockt. Aber auch im Frühling ist Neuengland wunderschön. Während ich mich die Ostküste hochschiebe, stelle ich fest, dass eine amerikanische Küstenstraße nicht unbedingt viel Meeresblick bereithält. Viele Strände und Küstenabschnitte sind privatisiert und so bleibt die Sicht aufs Meer sehr rar.

Nach etwa 6 Stunden Autofahrt erreiche ich Bar Harbor, eine verschlafene Hafenstadt auf einer kleinen Insel, direkt am Acadia National Park. Die erste Wanderung führt mich entlang des Beehive-Trail zu zerklüfteten Felsküsten und einem grandiosen Ausblick über den Park. Wie schön es hier im warmen Herbst unter gelbroten Blättern und grünen Nadelbäumen sein muss, kann ich schon jetzt erahnen.

Der nächste Morgen beginnt gemeinsam mit meinem Couchsurf-Host und einer Taschenlampe bereits um 4 Uhr. Ziel: der Mount Cadillac, gerade einmal 470 Meter hoch und zugleich der höchste Berg im Park. Perfekt für eine kleine morgendliche Wanderung.

Einen Tag später befinde ich mich bereits 300 Kilometer weiter westlich, in den White Mountains. Als Teil der Appalachen zieht sich die Gebirgskette durch den Staat New Hampshire und macht fast ein Viertel der Landesfläche aus. Mich zieht es auch hier in die Berge und mein erstes Ziel ist der Mount Washington, die höchste Erhebung im Nordosten der USA. Reist du alleine, hast du immer wieder die Momente, in denen du dich fragst: „Was für eine Scheiße machst du hier eigentlich?“ Und diese Frage hallt auch durch meinen Kopf, als ich am Fuß des Tuckerman Ravine auf den umliegenden Schnee schaue, umgeben von Skifahrern mit Eispickeln und Steigeisen. Der Tuckerman Ravine ist mit bis zu 55° Steigung beliebtes Ziel für Snowboarder und Skifahrer und auch für Wanderer eine Aufstiegsmöglichkeit zum Gipfel. Glücklicherweise treffe ich Domenic, der als einer der wenigen auch nur mit Wanderschuhen ausgestattet ist. Gemeinsam schieben wir uns langsam an der doch sehr steilen Wand nach oben, passieren ein Geröllfeld und erreichen letztendlich nach etwa vier Stunden endlich den Gipfel.

Boston und Neuengland sind für mich die perfekte Kombination aus Stadt und Land. Wer für mehrere Tage Zeit hat, sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, neben der Stadt auch das Umland zu erkunden. Es lohnt sich.

 

Du hast jetzt auch richtig Lust auf einen Roadtrip durch Neuengland bekommen? Kein Problem, wir haben die passenden Angebote: DE | AT | CH.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Boston bis Mount Washington - Moritz um die Welt, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.