Nordamerika

Kanada Highlights an der Westküste

Von Gastblogger , 16. November 2017

Sechs Wochen Kanada, sechs Wochen voller Reiseglück und unvergesslicher Erlebnisse. Da fällt es mir bisweilen schwer die Fragen zu beantworten: „Was waren denn nun deine Kanada Highlights? Was darf man nicht verpassen?“ Denn wenn ihr euch draußen in der Natur wohl fühlt, es liebt Tiere zu beobachten, zu Campen und euer Glück in einem Roadtrip zu suchen, dann werdet ihr dieses auf den kurvigen Straßen von British Columbia und Alberta garantiert finden.

Wir sind in Vancouver gestartet. Diese Stadt versprüht Lebensqualität pur. Es wimmelt von tollen Cafés und Restaurants, individuellen Shoppingmöglichkeiten und bunt verzierten Hauswänden. Beeindruckt von Wolkenkratzern, Parklandschaften und grünen Küstenstreifen sind wir hinaus gefahren, ins Umland der Metropole. Mit Blick auf die umliegenden Berge wächst die Vorfreude mit jedem Kilometer!

Einige Male haben wir von anderen Reisenden gehört, dass sie von hier aus direkt nach Banff oder Jasper durchgestartet sind. Das ist natürlich eine Möglichkeit Zeit zu sparen und direkt mit den Aushängeschildern der Regionen British Columbia und Alberta zu beginnen. Jedoch wird dies dazu führen, dass ihr nur jene Bilder zu Gesicht bekommt, die ihr bereits aus Büchern oder Zeitschriften kennt.

Wiedererkennen ist natürlich toll, aber Neues zu entdecken, ist unglaublich. Deshalb haben wir es so gehandhabt, dass wir eine Rundreise machten, bei der die berühmten Nationalparks Teil eines größeren Ganzen waren. Wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel. Und dieser Lebensauffassung folgend, haben wir uns drei Wochen Zeit genommen, die unterschiedlichsten Regionen des kanadischen Westens zu erkunden!

Rundreise durch die Nationalparks

Für uns begann alles in Fort Langley, mit der Erkundung einer historischen Wehranlage. Schauspieler führen herum, erklären Werkzeugbau, laden zum Mitmachen ein und zeigen in tollen Kulissen 150 Jahre kanadische Geschichte! Hier lässt es sich herrlich Kaffee trinken und Ankommen, nach all dem Trubel der Großstadt.

Von hier aus führen euch immer einsamer werdende Straßen Richtung Hope. Doch bevor ihr in dem Städtchen ankommt, in dem die sagenumwobene Rambo-Filmreihe ihren Anfang nahm, laden euch die schönen Bridal Falls und der Manning Provincial Park zu einem herrlich grünen Spaziergang ein.

Kentucky-Alleyne Provincial Park
Im Kentucky-Alleyne Provincial Park könnt ihr hervorragend die Angelroute auswerfen und auf einem der kleinen und unberührten Campsites das perfekte Plätzchen für eine romantische Nacht finden. Wenn ihr dann weiter Richtung Revelstoke fahrt, begrüßt euch nicht ohne Grund schon am Ortseingang eine gigantische Statue von Grizzlybären. Denn wenn ihr euch hier entschließt, den Sonnenuntergang auf dem naheliegenden Berg zu genießen, sind die zotteligen Braunbären sicher nicht weit! Nehmt euch die Zeit für einen kleinen Ausflug und genießt ein unvergessliches Bergpanorama im Mount Revelstoke National Park, erkundet den duftenden Skunk Cabbage Boardwalk und die riesigen, in den Himmel ragenden Bäume des Giant Cedars Boardwalk!

Steht euch auf der Weiterreise der Sinn nach Abenteuer? Haltet direkt an der Crazy Creek Suspension Bridge an und schaut, wie höhentauglich ihr tatsächlich seid! Im Gegensatz zur weltberühmten Hängebrücke in Vancouver, habt ihr hier vielleicht sogar das Glück die Brücke zu einem niedrigeren Preis komplett für euch zu haben!

Glacier National Park
Nehmt euch außerdem Zeit, den Glacier National Park per Fußmarsch zu erkunden! Wir haben hier unsere erste Tageswanderung gemacht und sind zwischen Gletschern und Gipfeln in ein unvergleichliches Spektakel aus Sonne, Gewitterwolken, Regenbogensuperpower und Schneeflocken geraten!

Yoho Nationalpark
Wenn ihr die Stadt Golden mit ihrer historischen Holzbrücke hinter euch zurück lasst, liegt vor euch der Yoho Nationalpark! Hier gilt es die Regenausrüstung anzulegen, um für unglaubliche Wasserfälle, die hier auf euch warten, gerüstet zu sein! Erkundet die Wapta Falls und genießt trotz des Trubels die Aussicht auf den türkis leuchtenden Emerald Lake. Macht in Field ein Bild von dem schönsten Ortseingangsschild, das British Columbia zu bieten hat und schlagt euer Zelt nahe der Takakkaw Falls auf!

Lasst euch außerdem vom hohen Touristenaufkommen rund um den Lake Luise nicht abschrecken und stattet ihm in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden unbedingt einen Besuch ab! Wer will, kann hier auch die Zweisamkeit im Kanu genießen und ein kleines Picknick machen.

Kootenay National Park
Doch Achtung, bevor ihr gleich weiter düst, haben wir einen Geheimtipp für euch: Gönnt euch eine gehörige Portion Abwechslung im Kootenay National Park. Der liegt zwar etwas abseits, ist aber wunderschön! Hier könnt ihr nicht nur über unzählige Brücken hinweg den Marble Canyon erkunden, sondern eure Hände und Füße auch mit der traditionellen und spirituellen Erde der Paint Pots in Berührung kommen lassen! Ihr erfahrt, wie es einer Region ergeht, die einst vom Feuer heimgesucht wurde und warum dies auch ganz viel neues Leben und Erneuerung hervorbringt! Wer es abgeschieden mag, wird sich hier wohl fühlen und bei der Weiterreise Richtung Banff die Aussicht genießen.

Nationalparks Banff und Jasper
Bevor es zum Auffüllen der kulinarischen Reserven und zum Bummeln nach Banff geht, macht Halt am Morane Lake und genießt den Weitblick über die unglaubliche Landschaft, die hier in Türkis und Granit vor euch liegt. Macht euch auf, den Icefield Parkway bei klarer Sicht zu befahren, denn diese Straße, die euch direkt durch die Rocky Mountains führen wird, ist schwer in Worte zu fassen! Wir konnten uns kaum satt sehen und haben fast an jedem Aussichts- und Wanderpunkt gehalten, um einfach all diese schöne Natur in uns aufnehmen und verarbeiten zu können. Wenn ihr die Zeit habt, plant hier unbedingt einige Tage denn, denn nicht ohne Grund sind die Nationalparks Banff und Jasper, die durch diese Straße verbunden sind, weltberühmt!

Wir möchten euch hier ganz besonders die Tour zum Helen Lake empfehlen. Es ist unglaublich, wie sich die Landschaft innerhalb weniger Kilometer verändert. Habt ihr es bis zur Baumgrenze geschafft, erwarten euch Ausblicke, die ihr euer Leben lang nicht vergessen werdet! Und so geflashed, wollt ihr dann garantiert weiter zum Dolomiten Pass und Petto Lake. Wir können euch mit bestem Wissen und Gewissen außerdem den Parker Ridge Trail sowie die Erkundung des Wilcox Pass Trail ans Herz legen. Diese Halbtagestouren sind wunderschön und führen euch zu entlegenen Plätzen, von denen aus ihr fantastische Ausblicke auf die umliegenden Gletscher habt. Für mich definitiv einer meiner Game of Thrones Momente, bei denen ich dachte, so muss es jenseits der Mauer aussehen!

Entlang des Icefield Parkways gibt es unzählige Seen, an denen ihr kurz stoppen und Ausschau halten könnt. Dazu einige hinreißende Wasserfälle und wenn ihr Glück habt, traben hier sogar Hirsche oder Rentiere über die Straße!

In Jasper angekommen heißt es aber nur kurz verschnaufen, denn hier gibts viel zu tun. Leichten Fusses kann das Valley of the Five Lakes erforscht werden. Und nur als Tipp, nehmt eine Ersatz-Speicherkarte mit, hier jagt ein Motiv das nächste! Außerdem lohnt die Reise zum Lake Medicine und Maligne Lake. Diese liegen zwar eine gute Portion entfernt von der Stadt, aber wenn ihr Lust habt, Elchen in freier Natur zu begegnen oder eine gemütliche Bootsfahrt zu unternehmen, führt euer Weg genau hierher! Zur Belohnung für die Mühen solltet ihr unbedingt in der örtlichen Bäckerei in Jasper einkehren und dort nicht nur Kaffee schlürfen, sondern auch mal den Gang aufs stille Örtchen wagen, das ist nämlich sehr unterhaltsam und lehrreich!

Jackman Flats und Wells Gray Provincial Park
Reist ihr dann satt und zufrieden weiter, heißt euch der Mount Robson ganz sicher willkommen und belohnt euch mit seinem majestätischen Anblick! Doch dies sollte keineswegs das Ende eurer Reise bedeuten. Wer Lust hat eine echt kanadische Dünenlandschaft zu erkunden, hält und picknickt im Jackman Flats Provincial Park. Und wer von Wasserfällen und Urwald nicht genug bekommen kann, der ist im Wells Gray Provincial Park genau richtig! Wir haben hier außerdem den Anblick von aus dem Fluss springenden Lachsen genießen dürfen. Ein grandioses Schauspiel der Natur!

Die Rückfahrt Richtung Vancouver hat uns nach mehr als drei aufregenden Wochen dann am Fraser River entlang geführt, wo Seeadler über uns ihre Bahnen zogen und Coyoten aufregend im Wind heulten! Wenn ihr auf Wassersport oder Canyoning steht, müsst ihr hier unbedingt eine Tour mitmachen! Wasser Marsch!

Für alle diejenigen, dann dann noch eine Portion Zeit übrig haben, sagen wir: ab nach Vancouver Island!

Highlights auf Vancouver Island

Wildlife Tour
Hier haben wir im Norden der Insel, in Telegraph Cove, die beste geführte Tour unserer gesamten Reise unternommen. Ripe Tide Grizzly bietet hier eine Tagestour an, bei der ihr mit einem kleinen Boot wieder Richtung Festland fahrt und ihr werdet euren Augen nicht trauen. Im Knights Inlet erwarteten uns mehr als 15 Braunbären, die unterschiedlicher und schöner nicht hätten sein können. Wir haben enorm viel über die Tiere gelernt und hatten von einem durchs Wasser gleitenden Floß den besten Blick. Aber was noch wichtiger war, man gab uns Zeit. Zeit, nicht nur um ein Foto zu machen und weiter zu huschen, sondern Zeit zu beobachten, wirklich zu sehen, zu erkennen und das Verhalten der wilden Tiere zu verstehen! Ich kann euch diese Tour nur ans Herz legen, denn hier weiß man, was man tut und auch – was man nicht zu tun hat im Umgang mit diesen wunderschönen wilden Wesen.

Cape Scott und North Coast Trail
Für uns ging es anschließend weiter nach Port Hardy, um von hier aus unsere Wanderung Richtung Cape Scott und North Coast Trail zu starten. Wer von euch gern unter den Sternen schläft, und ein echtes Wildnis Abenteuer, ganz auf sich allein gestellt erleben möchte, der muss diesen Track erleben! Uns begegneten hier Schwarzbären und Wölfe, wir schwammen mit Robben, durchquerten Wald und Wiesen und schliefen am Strand mit dem Rauschen der Wellen ein.

Victoria
Wem der Sinn jedoch lieber nach Kunst und Kultur steht, für den hält Vancouver Island Victoria bereit! Eine prächtige Stadt mit alten Prachtbauten und einem großen Hafen, von wo aus sich bestens Walbeobachtungstouren starten lassen. Außerdem habt ihr von Victoria aus die beste Möglichkeit den weltberühmten West Coast Trail zu erlaufen. Oder ihr erwandert den Juan De Luca Trail, der euch direkt an entlegenen Strandabschnitten entlang führt.

Ihr seht, ich kann mich weder kurz fassen, noch euch sagen, ihr müsst dieses oder jenes machen. Der Westen Kanadas ist so groß und vielfältig. Egal was euch gefällt oder was ihr unternehmen wollt: ihr werdet fündig werden!

Tofino
Doch bevor ich euch eurer ganz eigenen Reiseplanung überlasse, muss ich euch abschließend noch das kleine Küstenstädtchen Tofino auf Vancouver Island ans Herz legen. Hier könnt ihr alles unternehmen, was das Outdoor Herz begehrt! Von Kajaken und Kanufahren, bis hin zum Stand Up Paddel Board gibt’s hier alles zu leihen, wonach euch der Sinn steht! Wir selbst haben uns für das Ausleihen von Surfbrettern entschieden und erfahren, dass mit dem richtigen Equipment, Surfen auch im Oktober ein riesiger Spaß ist! Wenn ihr also Wasser, Wind und Wellen, guten Kaffee oder auch Yoga und Pilates liebt, dann lasst es euch in Tofino so richtig gut gehen.

Kanada selbst ist für mich ein Highlight! Und was ich euch nach meinem ersten und Tobis drittem Besuch im Westen dieses Landes garantiert sagen kann, ihr werdet es lieben, euch verlieben und garantiert wieder kommen wollen! Deshalb verabschieden wir uns an dieser Stelle mit einem sehnsüchtigen: „Auf Wiedersehen Kanada!“

Freedi & Tobi von Freiseindesign

Gewinnt tolle Fjällräven Rucksäcke und kuschelige Nackenkissen

Das Gewinnspiel ist vorbei und alle Gewinner wurden per E-Mail von uns benachrichtigt. Danke für die vielen Kommentare und das Kanada Fernweh, das ihr damit verbreitet habt.

Damit ihr für euer Kanada Abenteuer richtig gerüstet seid, verlosen wir 4 x Fjällräven Rucksäcke und 4 x kuschelige Kanada Nackenkissen!

Was ihr dafür machen müsst? Verratet uns in den Kommentaren, welches der beschriebenen Highlights auch auf eurer Kanada To-Do Liste ganz oben steht.

Alle Kommentare die bis einschließlich 19.11.2017 eingehen landen im Lostopf. Die Gewinner werden wir per E-Mail kontaktieren. Hier findet ihr mehr Infos zu Kanada und die Teilnahmebedingungen.