Ozeanien

Eine Reise durch Neuseeland – Eure Fragen

Von Yvonne Reichert , 20. September 2018

24 Flugstunden von Deutschland entfernt, liegt Neuseeland. Bestehend aus zwei Inseln, atemberaubender Natur und gastfreundlichen Einheimischen, den Kiwis. In Neuseeland warten majestätische Bergketten, paradiesische Küstenstreifen und entspannte Kleinstädte. In ganz Neuseeland leben etwa so viele Menschen wie in Berlin, also kann es schon einmal vorkommen, dass ihr Einheimische kennenlernt, die Familie und Freunde im ganzen Land haben. Letztes Jahr war ich auf kleiner Weltreise und den Start machte ein zehn-wöchiger Roadtrip in Neuseeland. Ich bin Yvonne, die neue Social Media Managerin von STA Travel und hab euch auf Instagram mit auf meine Tour genommen. Zu einer Reise und einem Roadtrip durch Neuseeland habt ihr viele Fragen gestellt – die Antworten auf die häufigsten Fragen gibt es heute!

Reisen in Neuseeland

Generelle Tipps für einen Roadtrip:

  • Um in Neuseeland Auto zu fahren, braucht ihr einen Internationalen Führerschein in Verbindung mit eurem deutschen Führerschein. Diesen könnt ihr vor eurer Abreise für um die 14 Euro bei der Führerscheinstelle beantragen und abholen.
  • In Neuseeland sind die Straßen sehr kurvig, teilweise eng und einfach anders. Ihr könnt für eine Strecke schon mal deutlich länger brauchen, als das Navi es anzeigt. Man muss stes konzentriert sein und aufpassen, demnach sollten bei längeren Strecken mehrere Pausen eingelegt werden und ein regelmäßiger Fahrerwechsel stattfinden.
  • Wenn ihr Wertsachen im Auto habt, versteckt sie an verschiedenen Plätzen im Auto oder nehmt euch einen externen Tresor mit, den ihr dann im Auto anbringen könnt.
  • Die Smartphone Empfang ist in Neuseeland nicht immer der Beste. Noch dazu ist Datenroaming um einiges teurer, als bei uns. Mein Tipp: ladet euch Offline Maps runter. Das geht beispielsweise über Google Maps oder der App maps.me.
  • In Neuseeland muss man für jedes Wetter gewappnet sein! Es kann schon mal vorkommen, dass vier Jahreszeiten an einem Tag stattfinden können. Mein Must Have: eine Regenjacke! Ein Schirm ist bei starkem Wind nutzlos.

1) Wie viel Zeit sollte man für beide Inseln einplanen – reichen sechs Wochen aus?

Neuseeland besteht aus der Nord- und Südinsel. Beide haben wunderschöne und vielseitige Landschaften, die es zu entdecken gibt. Ich finde sechs Wochen sind eine gute Zeit, um beide Inseln zu bereisen. Mein Tipp: am besten drei bis vier Wochen für die Südinsel einplanen und zwei bis drei Wochen für die Nordinsel. Das ist aus meiner Erfahrung ein guter Zeitplan. Wer aber mehr Zeit hat, sollte sich diese unbedingt nehmen. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken und man sollte die Anstrengung der vielen Stunden im Auto nicht unterschätzen.

2) Welche der Inseln findest du besser?

Hat man nur wenig Zeit und müsste sich für eine Insel entscheiden: meine Empfehlung ist die Südinsel. Die Landschaft ist abwechslungsreicher und es gibt sehr viel zu sehen. Auf der Südinsel hatte ich mehrere Male den Moment, dass mir der Anblick der Landschaft den Atem verschlagen hat.

3) Bist du mit einem Camper oder Bus unterwegs?

Ich war mit einem Auto unterwegs. Mit dem Auto oder einem Camper das Land zu bereisen, ist die beste Art, es kennenzulernen. Man kann an schönen Orten anhalten, sich spontan umentscheiden und doch noch einen Ort anfahren und ist sehr flexibel. Besonders in der Hauptsaison zwischen November und Februar sollte man sich spätestens ein Jahr vor der Reise um einen Camper kümmern. Die Autos sind schnell ausgebucht und nicht ganz günstig. Mein Tipp: Hier lohnt es sich in der Nebensaison nach Neuseeland zu reisen. Ab März ist Nebensaison, vieles wird günstiger und das Wetter ist meist noch ganz gut.

Wer sich beim selber fahren unsicher fühlt oder noch gar kein Auto anmieten darf, für den ist ein Buspass eine super Alternative. Ihr kommt entspannt von A nach B, die Busfahrer geben euch oft noch viele Infos zu den angefahrenen Orten und ihr lernt im Bus viele neue Leute, vielleicht sogar neue Reisepartner, kennen.

4) Was ist ein Must See auf der Nord- und Südinsel?

Das ist nicht ganz leicht, denn in Neuseeland gibt es unzählige schöne Orte!

Nordinsel:

Te Mata Peak, in der Nähe von Napier an der Ostküste.

Nationalpark Waikaremoana.

Südinsel:

Neben bekannteren Orten, wie dem Mt. Cook Nationalpark oder dem Milford Sound, fand ich Kerr Bay an den Nelson Lakes wunderschön.

5) Wieviel Budget sollte man für eine Reise in Neuseeland einrechnen?

Darauf gibt es leider keine pauschale Antwort. Das ist sehr abhängig von eurer Art zu reisen: bucht ihr gerne vor, oder wollt ihr flexibel bleiben und bucht spontan. Kocht ihr oft selbst, oder geht ihr lieber essen. Wollt ihr im Zelt, im Camper, im Hostel oder im Hotel übernachten. Seid ihr lieber mit einem Camper, Auto oder Bus unterwegs. Möchtet ihr viele Aktivitäten mitmachen oder eher nicht.

Ganz grob kann man folgendes einrechnen:

Essen gehen: ca. 15-25 NZD pro Person

Campingplatz: ca. 8-23 NZD pro Person (Strom hat meist einen kleinen Aufpreis).

Hostels: ca. 20-35 NZD pro Person im Mehrbettzimmer

Transport in der Stadt: ca. 2-5 NZD am Tag

Camper für zwei Personen: ca. 150 NZD pro Tag für zwei Personen (in der Hochsaison)

6) Wie kann man in Neuseeland am besten sparen?

Neuseeland ist ein relativ teures Reiseland, doch lässt sich auch dort ein wenig Geld einsparen. Beispielsweise sind die Supermärkte mitten in der Stadt teurer, als wenn ihr im Vorort oder in den Randbezirken einkaufen geht. Auch werdet ihr am Straßenrand viele Schilder von lokalen Farmern sehen, die günstig Obst oder Gemüse anbieten. Auch gibt es in jeder Stadt einen Wochenmarkt, auf dem man vergünstigt Essen kaufen kann.

Das Leitungswasser ist in Neuseeland sicher und trinkbar (außer es wird darauf hingewiesen, wie beispielsweise in den Bergen oder bestimmten Stellplätzen). Besorgt euch vor der Reise eine wiederverwendbare Wasserflasche, die ihr stets neu befüllen könnt. So spart ihr nicht nur beim Wasserkauf, sondern auch am Plastik. Zudem gibt es in jedem Restaurant oder Cafe Leitungswasser gratis.

In Neuseeland gibt es sehr viele Second Hand Läden. Dort könnt ihr von Camping-Ausstattung bis zum Fleece-Pullover fast alles finden. Die Secondhandshops findet ihr über Google (beispielsweise Salvation Army o.ä.). Eine Alternative sind Facebook-Gruppen, über die viele Backpacker ihr Hab und Gut kurz vor der Abreise verkaufen. Andernfalls bekommt ihr im Warehouse vieles günstiger.

7) Was war dein Lieblingsort?

Mein persönlicher Lieblingsort ist der Milford Sound. Auch wenn einen die Sandflies zerstechen, der Milford Sound ist wunderschön. Möglichkeiten den Sound zu entdecken gibt es viele: mit einer Bootstour, einer Kayaktour oder der Wanderung des Milford Tracks.

 

Wart ihr schon einmal in Neuseeland und habt noch weitere Tipps für einen Roadtrip durch’s Land? Verratet es uns in den Kommentaren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.