Reisetipps

Die 15 besten Tipps aus 2 Jahren Weltreise

Von Gastblogger , 18. Dezember 2019

Wir sind Julia und Matthias, mit unseren Rucksäcken sind wir zwei Jahre um die Welt gereist und sind nun wieder daheim in Deutschland. Diese Reise war wohl die beste Entscheidung unseres bisherigen Lebens. Wir haben viel gelernt, viel erlebt und sind verändert zurückgekehrt. Dass eine Weltreise in den meisten Fällen kein Urlaub ist, sondern mitunter auch sehr anstrengend und aufwühlend sein kann, haben wir mehrmals am eigenen Leib erfahren. Und trotzdem: Wir würden es immer wieder machen!

Wir haben hier für euch unsere wertvollsten Tipps zusammengefasst, damit eure Reise ein voller Erfolg wird und ihr euch immer gern daran zurück erinnert.

Die besten Tipps aus 2 Jahren Weltreise

1.) Springe über deinen Schatten & träume groß!

Du kannst viel mehr, als du dir vorstellen kannst. Ganz egal, ob es um die Umsetzung der Weltreise im Allgemeinen geht oder um Kleinigkeiten, wie zum Beispiel in ein Land zu reisen dessen Sprache du nicht sprichst. Wenn du es wirklich willst, mach es und glaube an dich! Oftmals lernt man sich so von einer ganz neuen Seite kennen. Du wirst überrascht von dir selbst sein und über dich hinauswachsen.

2.) Je weniger Wertsachen, desto unbeschwerter reist du

Laptops, diverse Kameras, teurer Schmuck … überlege dir wirklich gut, was du auf deiner Reise wirklich brauchst. Es kann mitunter mental sehr anstrengend sein mit wertvollen Gegenständen zu reisen, denn du musst ein besonderes Augenmerk auf eben diese haben und die Reise ist ein bisschen weniger entspannt. Wir empfehlen dir so oder so kleinere Schlösser dabei zu haben, so kannst du den Locker im Hostel zusperren oder auch mal deinen Rucksack. Wir haben zudem einen abschließbaren Tagesrucksack dabei, der uns ein sicheres Gefühl gibt. Bei unserer nächsten Reise werden wir auf jeden Fall unsere Wertsachen bedeutend reduzieren!

3.) Weniger Budget bedeutet mehr Abenteuer

Diese Formel lässt sich ausnahmslos auf jedes Land anwenden. Vielleicht kannst du mit einem geringerem Budget nicht jede Tour mitmachen aber das heißt nicht, dass deine Reise langweilig wird. Ganz im Gegenteil! Du wirst dadurch vermutlich viel mehr in Kontakt mit Einheimischen kommen und so den einen oder anderen Geheimtipp bekommen.

livebythesun Weltreise

4.) Entdecke die landestypische Küche

Zu einer guten Reise gehört für uns immer auch dazu, in die Kulinarik des jeweiligen Landes einzutauchen und uns durch zu schlemmen. Wir gehen oft dort essen, wo die meisten Einheimischen essen, denn dort scheint es gut zu sein. So hat man neben leckerem Essen auch gleich interessante Begegnungen und in den meisten Ländern ist es zudem eine sehr budgetfreundliche Art zu Essen.

5.) Reise wie die Einheimischen

Mit dem Zug durch Indien, mit dem Chickenbus durch Zentralamerika oder per Fähre von Insel zu Insel – es gibt etliche Möglichkeiten ein Land zu entdecken. Im Laufe unserer Reise haben wir immer mehr Gefallen daran gefunden, uns wie die Einheimischen von A nach B fortzubewegen. Die Vorteile? Du reist langsamer, nimmst deine Umgebung intensiver wahr, siehst mehr vom Land und ganz nebenbei ist es meist günstiger & umweltfreundlich noch dazu. Für uns war genau diese Art zu reisen ein Highlight der gesamten Reise, denn der Weg ist das Ziel.

6.) Nimm nicht mehr mit, als du tragen kannst

Stichwort Gepäck: Egal ob Rucksack oder Koffer, es ist angenehmer von Ort zu Ort zu reisen, je weniger dein Gepäck wiegt. Überlege dir gut, was du wirklich brauchst und lass das 10. T-Shirt lieber daheim. Eine gute Faustregel ist, dass du vor deiner Reise alles raus legst, was du mitnehmen möchtest. Diese Klamotten reduzierst du dann nochmal um die Hälfte. Unsere Rucksäcke haben im Durchschnitt immer etwa 15 Kg gewogen auf der Reise, was wir unbedingt noch reduzieren möchten.

Eine Packliste für die Weltreise findet ihr hier!

livebythesun Weltreise

7.) Nimm eine Ersatzkreditkarte mit

Sicher ist sicher und mit einer zweiten Kreditkarte, die du optimaler Weise woanders aufbewahrst als deine andere Kreditkarte, wirst du auch dann an Geld kommen, falls eine Karte gesperrt oder geklaut wird.

8.) Tausche dich mit anderen Reisenden aus

So erfährst du nicht nur besonders wertvolle Sachen, sondern hast in den meisten Fällen tolle Gesprächspartner, mit denen du auf einer (Reise-)Wellenlänge bist. Für uns haben sich so tolle Freundschaften entwickelt.

9.) Bleib spontan & flexibel

Der Flug wurde gecancelt? Der Bus fährt später? Du fühlst dich in der Unterkunft besonders wohl? Du hast tolle Leute kennengelernt und möchtest länger vor Ort bleiben? Manchmal kommt es anders, als du denkst. Stell dich darauf ein, dass nicht alles nach Plan laufen wird und schaffe Alternativen. Sei so frei und verlängere deine Unterkunft, bleib länger an einem Ort und genieße das, was dir in dem Moment guttut.  Und vielleicht nutzt du die Zeit, in der du auf deinen Bus wartest, um mal wieder deine Oma anzurufen?

10.) Akzeptiere, was du nicht ändern kannst

Es wird genügend Dinge geben, die du nicht ändern kannst. In vielen Ländern ticken die Uhren anders, als wir es gewohnt sind. Darauf müssen wir uns natürlich erstmal einlassen aber nach und nach wirst du sehen, dass du immer gelassener wirst und die Dinge mit einem Lächeln hinnimmst.

livebythesun Weltreise

11.) Lerne vorurteilsfrei zu reisen

Es gibt unzählige Reiseführer und mittlerweile auch viele tolle Reiseblogs, auf denen man sich umfassend über ein Land informieren kann und das ist toll. Versuche allerdings trotzdem ein Land auf deine Art kennenzulernen, mache deine eigenen Erfahrungen, sei unvoreingenommen und schaffe dir dein ganz persönliches Bild.

12.) Vertraue deinem Bauchgefühl

Etwas fühlt sich gut oder schlecht für dich an? Vertraue diesem ersten Gefühl und handle entsprechend.

13.) Reise langsamer

Weniger ist oftmals mehr, das trifft auch auf Sightseeing zu. Es ist völlig okay, auch mal wenig zu entdecken und nicht von Highlight zu Highlight zu hetzen. Das kann nämlich mit der Zeit auch sehr anstrengend werden. Je länger wir unterwegs waren, desto langsamer sind wir gereist und desto gezielter haben wir uns rausgesucht, was wir erleben wollen. Finde auch du einen Weg, der sich auf Dauer gut für dich anfühlt.

livebythesun Weltreise

14.) Heimweh ist normal

Weit weg von zu Hause zu sein, um die Welt zu entdecken, ist die meiste Zeit eine tolle Erfahrung aber auch Tage, an denen du Heimweh hast und dich nach einem Alltag sehnst, können vorkommen. Das ist völlig normal und okay. Dank Skype, WhatsApp & co. ist es mittlerweile zum Glück sehr einfach, daheim anzurufen und mit deinen Lieben in Kontakt zu bleiben.

15.) Gönn dir auch mal was!

Ein Budget ist wichtig und gut aber sei nicht so hart zu dir. Du hast Lust auf diese fancy Smoothiebowl oder den guten Italiener um die Ecke? Du möchtest einen Fallschirmsprung machen? Wale zu sehen ist dein Traum? Gönn dir die Smoothiebowl, buch die Tour und genieße all das!

Wir hoffen, dir mit unseren Tipps ein wenig weitergeholfen zu haben, auch wenn diese Liste sich sicher endlos weiterführen ließe. Wahrscheinlich findest du auf deiner Reise deine ganz eigenen Tipps und hast so eine aufregende Zeit, die du in Erinnerung behalten wirst!

Hast du weitere Fragen zu unserer Weltreise oder generell zum Thema Reisen? Gern kannst du uns schreiben! Wir freuen uns immer über Post und einen regen Austausch mit dir.

Alles Liebe, fröhliches Reisen und jede Menge Weltentdeckermomente wünschen dir

Matthias & Julia

Weitere Infos & Artikel zum Thema Weltreise:

Infos zur Langzeit Auslandskrankenversicherung findet ihr hier

„Schritt für Schritt zur Weltreise: die Planung“

„Diese 10 Dinge dürfen auf keiner Weltreise fehlen“

Alleine auf Weltreise – traue ich mich das?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.