Europa

1 Tag in… Oslo

Von Die STA Travel Reiseexperten , 22. September 2016

Angekommen in Oslo würde ich sofort einmal den Oslo Pass kaufen, der ist perfekt für’s Sightseeing und eine bequeme Fortbewegung durch die ganze Stadt. In Oslo gibt es viele Museen, das für mich beeindruckenste war das Nobel Peace Center.

oslo, nobel peace center

Ein Muss ist der Besuch von Bygdøy, einer Halbinsel gleich beim Zentrum von Oslo, auf der sich die berühmtesten Museen der Stadt befinden. Mit dem Boot (die Fahrt ist im Oslo-Pass inkludiert) geht’s ab auf die Halbinsel zum ersten Stopp, dem Vikingskipshuset (Wikingerschiffmuseum). Wer kennt nicht aus Kindheitstagen „Wiki und die starken Männer“ 🙂 Hier fühlt man sich quasi zurückversetzt. Danach kann man gemütlich auf Bygdoy die weiteren Museen besichtigen, diese sind alle leicht zu Fuß zu erreichen. Ein weiteres Highlight ist das Frammuseet (Fram Polarschiffmuseum).

oslo, wikingerschiffmuseum

Zur Stärkung geht es zurück ans Festland. Hier an der Waterfront (Stadtteil Aker Brygge) gibt es unzählige Lokale.

Mein Tipp: besucht die Marktstände und probiert unbedingt ein Crêpe mit Apfelmus, Sauerrahm und Preiselbeeren, einfach köstlich! Auch sehr lecker sind die Burger mit Unmengen an Zwiebeln, am besten essen daher alle Mitreisenden Einen. Quasi zum Wohle der Reisegruppe 😉 Falls ihr Lust auf einen Aperitiv habt, besucht das Restaurant Lektern. Tolle Aussicht und nette Atmosphäre – zum Cocktail passen die Sweet Potatoe Fries am besten. Aber Vorsicht, die kleinen Biester machen süchtig! 🙂

oslo, restaurant

Parks gibt es in Olso sehr viele. Bei entsprechendem Wetter bietet sich z.B. ein Picknick oder Spaziergang im Vigelandsanlegget (Vigeland Park) an. Einfach mit der Straßenbahn zu erreichen und auf halben Weg zur Holmenkollen Sprungschanze.

oslo, park

Für mich gehört in jeder Stadt ein Foto aus der Vogelperspektive dazu. In Oslo ist dafür die Holmenkollen Sprungschanze wie geschaffen dafür. Einfach mit der U-Bahn hinfahren, ein Stück zu Fuß laufen: es lohnt sich. Der Ausblick ist grandios!

oslo, holmenkollen

oslo, aussicht

Nach dem Sightseeing Programm habt ihr euch ein landestypische Essen im Dovrehallen Restaurant verdient. Hier isst man wie bei der (norwegischen) Oma daheim. Achtung: lauft euch einen großen Hunger an, die Portionen sind wirklich üppig.

Die Norweger sind allgemein total nett und man fühlt sich sofort willkommen. Jeder hilft gerne weiter und gibt Tipps für Orte und Restaurants. So sind wir auch auf das, von außen recht unscheinbare, Restaurant Dovrehallen gekommen. Vielleicht fragen sich jetzt manche von euch: wie kann man so viel an einem Tag unternehmen? Im Sommer in Olso überhaupt kein Problem, da es so gut wie 24h hell ist.

In diesem Sinne: Ahoi – auf in den Norden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.