Around The World In 100 Bookshops – Top 7 in Lateinamerika

Nach Asien, Australien und den USA ging es auf meiner großen Weltreise nach Latein- und Südamerika. Dabei erwischte ich tatsächlich einen Auftakt nach Maß: In Mexiko Stadt gelandet, wunderte ich mich zunächst, dass die Shuttlebusse nicht – wie eigentlich üblich – bis ins Stadtzentrum fuhren, sondern nur bis San Lázaro im Osten der Stadt. Nach einem Umstieg in die hiesige Metro und der nächtlichen Ankunft im Stadtzentrum, wurde mir dann schlagartig klar, warum dem so war: Mexiko feierte die Unabhängigkeit … und wie! Die ganze Stadt war im Zentrum versammelt, trug farbenfrohe Trachten und feierte diesen Anlass mehr als ausgelassen. Als um Mitternacht ein nicht enden wollendes Feuerwerk den Nachthimmel schmückte, konnte ich die freudigen und überschwänglichen Umarmungen dieser Nacht schon gar nicht mehr zählen.

Feuerwerk in Mexiko

Doch Mexiko kann nicht nur feiern, sondern auch großartig Bücher inszenieren.

Die schönsten Buchorte in Lateinamerika

1. Cafebreria El Péndulo

Buchorte in Lateinamerika - Cafebreria El Péndulo

Buchorte in Lateinamerika - Cafebreria El Péndulo

Die Geschichte des Unternehmens geht bis ins Jahr 1993 zurück – und wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um eine Art Mischkonzept aus Buchhandlung, Café und Restaurant. Obwohl Literatur in Mexiko vergleichsweise kostspielig ist, genießt sie einen sehr hohen Stellenwert und viele Mexikaner gönnen sich den „Leseluxus“ gerne. So verwundert es wenig, dass die wohl schönste Cafebreria, die in Polanco beheimatet ist, ganztägig sehr gut besucht wird. Während andere Buchhandlungen über Ateliers für Veranstaltungen verfügen, setzt man hier vor allem auf eines: Einladende Gemütlichkeit. Zur Straßenseite lädt bereits eine großzügige Terrasse zu einem Besuch ein – und wenn man die Cafebreria dann erst einmal betreten hat, möchte man nie wieder gehen. Vor allem im hinteren Teil ist die Buchhandlung über zwei Etagen offen ausgestaltet und zu den Außenseiten schmiegen sich meterhohe Regale an die Wände. Überthront wird das Ganze von einem Glasdach, wodurch der gesamte Raum lichtdurchflutet wird. Außerdem schließen sich an einige Bäume, die das Innere der Buchhandlung zieren, gemütliche Sofas und Sessel an, die zum Verweilen und Schmökern einladen. Und überhaupt: Wie mir der Buchhändler Victor Hugo verriet, ist jede Péndulo-Buchhandlung ein echtes Unikat, da das Sortiment handverlesen ist. In der Cafebreria El Péndulo finden außerdem noch wöchentlich kleine Konzerte statt.

2. Librería Porrúa Chapultepec

Buchorte in Lateinamerika - Librería Porrúa Chapultepec

Buchorte in Lateinamerika - Librería Porrúa Chapultepec

Buchorte in Lateinamerika - Librería Porrúa Chapultepec

Auch bei Porrúa handelt es sich um eine Buchhandelskette, und dies ist mutmaßlich ihre schönste Filiale.

Zwischen dem hiesigen Zoo und mehreren Museen, die im Chapultepec, der größten Grünanlage der Stadt, beheimatet sind, findet sich eine unglaublich schöne Buchhandlung, die beinahe wie eine Kreuzung aus Baumhaus und Pavillon anmutet und im hinteren Teil auf einen See hinausführt.Die gesamte Fassade der Buchhandlung ist offen gestaltet und tatsächlich erwachsen inmitten der Libreria massive Bäume aus dem Boden, die im oberen Teil die Decke durchbrechen. – Die Buchhandlung ist also eins mit ihrer Umgebung und wirkt dadurch fast ein bisschen unwirklich schön. Das Sortiment lässt nahezu keine Wünsche offen – und wenn man alle Abteilungen durchgestöbert hat, kann man es sich mit den frisch entdeckten Büchern auf der Terrasse gemütlich machen – oder mit den Tretbooten auf den See hinausfahren und die Titel dabei anlesen.

3. Feria permanente del libro usado

Buchorte in Lateinamerika - Chile

Im Nordosten von Santiago de Chile gelegen, gibt es die Galeria Veneto, in der sich so etwas wie ein komplettes Bücherdorf befindet. Bereits seit einigen Jahren gibt es diese großartige Einrichtung, die garantiert das Herz eines jeden Bibliophilen höher schlagen lässt. Die große Einkaufspassage reiht in mehreren Gängen beinahe einhundert kleine Buchhandlungen auf, jede auf ihr eigenes Sortiment spezialisiert, wobei in erster Linie Gebrauchtbücher angeboten werden. Wer also Zeit und Lust hat, kann sich hier auf eine eindrucksvolle Zeit- und Entdeckungsreise begeben, die von Sachbüchern zur Geschichte Chiles bis hin zu Harry Potter und Liebesgedichte von Pablo Neruda reicht.

4. Libreria del Colegio / La Librería de Avila

Buchorte in Lateinamerika - Buenos Aires

Buchorte in Lateinamerika - Buenos Aires

Buchorte in Lateinamerika - Buenos Aires

Buenos Aires in Argentinien ist nicht nur die Stadt des Tangos, sondern auch die Stadt der Bücher. 2011 wurde sie von der UNESCO ganz offiziell zur „World Book Capital“ gekürt und tatsächlich ist die buchhändlerische Vielfalt dieser Stadt schlichtweg beeindruckend. Nehmen wir zum Beispiel die Libreria del Colegio / La Libreria de Avila: 1785 zunächst als eine Art Mischwarenladen eröffnet, spezialisierte man sich schon kurz darauf auf Bücher und ist somit die älteste Buchhandlung von Buenos Aires. Beinahe hätte deren Geschichte zum Ende des letzten Jahrtausends jedoch jäh geendet, da die Libreria knapp 200 Jahre nach ihrer Gründung in ein Fast-Food-Restaurant verwandelt werden sollte. Manuel Avila, der schon als Kind dem Zauber dieser Buchhandlung erlag und als Schüler gar als Kurierfahrer für die Libreria jobbte, wollte und konnte dies jedoch nicht wahrhaben. So übernahm der Buchhändler die  raditionsreiche Libreria del Colegio. Eine gute Entscheidung, denn wenn man die Buchhandlung heute betritt, bekommt man augenblicklich eine ungefähre Ahnung von der immensen Tradition: Auf insgesamt zwei Etagen und in einer urgemütlichen Atmosphäre finden sich allerhand seltene Literaturschätze und auch Spezialinteressen wie Theaterliteratur werden hier sehr gerne und leidenschaftlich bedient. Beinahe die gesamte Buchhandlung ist holzverkleidet, die Dielen knarren unter jedem Schritt, und aus dem goldenen Grammofon im hinteren Teil der Libreria tönen Tango-Klänge.

Besonderheit: Hier werden auch Buchhandelsführer der Stadt verkauft, die sämtliche Literaturorte von Buenos Aires auflisten – und davon gibt es mehr als 300!

5. El Ateneo Grand Splendid

Buchorte in Lateinamerika - Buenos Aires

Die eindrucksvollste Buchhandlung von Buenos Aires ist El Ateneo Gran Splendid im Stadtteil Recoleta. Vor 100 Jahren ursprünglich als Theater errichtet, wurde es schon kurz darauf zu einem Kino umfunktioniert. Und seit dem Jahr 2000 beheimatet das Gebäude eine Buchhandlung, deren Schönheit sich wohl niemand entziehen kann. Obwohl aufwändig umgestaltet, wurde der ursprüngliche Charakter des Gebäudes beibehalten und so dient die große, samtrot eingerahmte Bühne heute einem Café, das in den Abendstunden auch oftmals klassische Musiker begrüßt. Ringsum eröffnet sich die einzigartige Theaterkulisse: Der riesige Saal ist mit Büchern ausgefüllt – und zu den Seiten schließen sich Balkone und Logen über zwei Etagen an, wobei alles in einem goldenen Licht erstrahlt. Wer diese Buchhandlung betritt, gerät unweigerlich ins Staunen und Schwärmen; selbst die Buchhändler erwischt man manchmal verträumt an einer Balustrade lehnend, wo sie die Kulisse des El Ateneo Grand Splendid genießen.

6. Livraria Cultura Iguatemi

Brasilien-Cultura-Iguatemi-3

Brasilien-Cultura-Iguatemi-4

Brasilien-Cultura-Iguatemi-5

Die Livraria Cultura wurde 1947 gegründet und zählt inzwischen einige Buchhandelsstandorte. Während es im Stadtzentrum von Sao Paulo eine sehr große Filale der Livraria Cultura gibt, findet sich etwas weiter nördlich, im Einkaufszentrum Iguatemi, ein weiterer Ableger, der zwar etwas kleiner, aber nicht weniger imposant ist. – Im Gegenteil. Während der Eingangsbereich neben Romanen vor allem Kunst- und Sachbücher bereithält, schließt sich darüber eine sogenannte „Geek“-Abteilung an. Die eigentliche Buchhandlung findet sich jedoch im Obergeschoss: Über eine Rolltreppe gelangt man in einen strahlend hellen Raum, in dem noch eine Zwischenebene eingelassen ist. Die Regale reichen ringsum bis unter die Decke, zusätzlich werden die Bücher auf zahlreichen Tischen ausgestellt. Das Highlight stellt eine Sitztribüne dar, die sich im hinteren Teil anschließt, und nicht nur auf die obere Ebene führt, sondern zum gemütlichen Schmökern einlädt.

7. Livraria Saraiva

Brasilien-Saraiva-3

Brasilien-Saraiva-2

Neben der Livraria Cultura ist vor allem die Livraria Saraiva in Brasilien bekannt. Auch wenn der Flagship-Store im Herzen von Sao Paulo unlängst schließen musste, gibt es weiterhin unzählige weitere Buchhandlungen von Saraiva. Mein absoluter Liebling: Die Livraria im Einkaufszentrum Pátio Higienópolis. Auf knapp 900 Quadratmeter verbringt man beim ersten Besuch ganz sicher mehr Zeit mit Staunen als mit dem Entdecken von Büchern, denn die Buchhandlung ist schlichtweg umwerfend schön. Der Eingangsbereich ist offen gestaltet, so dass die Regale sechs Meter in die Höhe ragen (wobei auch noch weitere Bücher von der Decke hängen) – weiter hinten verteilt sich die Buchhandlung dann auf zwei Etagen. Ausgenommen davon: Die Kinderbuchabteilung, die ausgesprochen farbenfroh gestaltet ist und selbst innerhalb der umlaufenden Regalwände Leseplätze anbietet. Weiter oben werden die etwas älteren Leser zum Schmökern eingeladen – es gibt sogar Lesesessel, in die kleine Bücherregale integriert sind, so dass man eigentlich nie mehr aufstehen müsste.

Das Ende meiner Weltreise

Meine Weltreise ließ ich dann schließlich in Rio de Janeiro ausklingen, wo man vom Strand von Ipanema nicht nur eine wahnsinnig beeindruckende Aussicht auf den Zuckerhut hat, sondern auch die monumentale Christusstatue Cristo Redentor sehr einfach erreichen kann.

Brasilien-Rio-Zuckerhut

Und, ganz ehrlich: Trotz – oder gerade wegen – der dreimonatigen Dauerreise, die hinter mir lag, hätte ich meinen Aufenthalt und die Weltreise auf unbestimmte Zeit verlängert. Reisen ist einfach das Schönste und beschenkt einen mit so zahlreichen und vielfältigen Eindrücken. Mal abgesehen von den Buchhandlungen, die für mich die schönste Form des Reisens darstellen, trifft man auf den Straßen und in den Hostels so viele Leute, mit denen man ins Plaudern gerät. Mitunter entstehen dadurch Bekanntschaften, die deutlich länger als die eigentliche Reise anhalten.

Das größte Dankeschön geht aber zweifellos an STA Travel – in diesem Fall an Marek und sein Team in Aachen: Ohne euch wäre die Reise nicht annähernd so komfortabel vonstattengegangen. Im Vorfeld habe ich nicht viel mehr als eine vage Auflistung von möglichen Zieldestinationen vorgelegt, woraus Marek (m)eine perfekte Reiseroute zauberte und gleichzeitig noch den Kostenfaktor im Auge behielt. Für jeden Anschluss und jede Eventualität war gesorgt – und selbst während der Reise konnte ich mich darauf verlassen, dass man für mich da ist. Tausend Dank dafür; ich werde jetzt erst einmal wieder ein bisschen Geld verdienen, doch die nächste Reise mit euch folgt ganz bestimmt.

Liebe Grüße
Torsten

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (3 votes cast)
Around The World In 100 Bookshops – Top 7 in Lateinamerika, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Noch kein Kommentar

Sei der erste Leser, der diesen Beitrag kommentiert!

Kommentare

Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar